Black Angus Herkunft

BLACK ANGUS:
DIE GESCHICHTE
EINER LEGENDÄREN RASSE

Icon Siegerkranz

Black Angus –
alter Adel regiert

Vor über 200 Jahren traten die Black Angus Rinder aus den Nebeln Schottlands hervor: die Aberdeen Angus. Stolze Rinder mit schwarz schimmerndem Fell, von Natur aus hornlos, aber schon bald die unangefochtenen Champions. Angus-Rinder waren von kräftigem Wuchs, äusserst widerstandsfähig, und ihr marmoriertes Fleisch – sagenhaft. Ihre Geschichte liest sich reich dokumentiert in historischen Stammbäumen, und noch heute blicken die Urahnen der Black Angus von Gemälden aus dem 17. Jahrhundert auf uns herab.

Icon Krone

The Beef of the Kings

Die Zucht der Black Angus war immer schon eine Frage des Geschmacks. Aber auch des Prestiges und der Tradition. Die Königlichen bestanden auf bestem Fleisch und steigerten ihr Ansehen mit den schönsten Angus-Rindern. Bis heute gehören diese edlen Tiere zu den Ländereien von Queen Elisabeth und Prinz Charles. Auch Hollywoodstars wie Nicole Kidman oder Russell Crowe (The Gladiator) halten eigene Angus-Herden.
Icon Krone

Einst legendär,
heute weltberühmt

Ihren Siegeszug um die Welt traten die Black Angus-Rinder mit dem Schiff an. Bereits 1845 kamen sie nach Amerika, in ein Land, das auch für sie grenzenlos war. Gewaltige Weiden von Horizont zu Horizont. Die robusten Rinder aus England wurden schnell die Lieblinge der Rancher, und die Steaks der Cowboys bekamen einen unnachahmlichen Geschmack. Von hier aus eroberten die Angus-Rinder die führenden Länder der Fleischrinderhaltung und wurden weltweit zum Inbegriff für Fleischqualität.

Iocn Kuhkopf

Swiss Black Angus –
Schweizer Qualität und Weltklasse

Auch bei uns setzten die Pioniere der Mutterkuhhaltung auf die Black Angus. Bereits 15‘000 Angus-Kühe leben heute im Grasland Schweiz. Diejenigen, die nach den strengen Qualitätsstandards von IP-SUISSE gehalten werden, stehen für Nachhaltigkeit, Fairness und Qualität.
historisches Bild – Präsentation an einer Viehschau